English  

Auswahl nach Fächern

Literaturliste Physik

Fach: Physik
Fächergruppe/n: Mathematik und Naturwissenschaften

Inhalt:

Grundlagenliteratur/Lehrbuchliste:

  • Karen Barad: Meeting the Universe Halfway: Quantum Physics and the Entanglement of Matter and Meaning. Durham: Duke University Press (2007).
  • Ilse Bartosch: Entwicklung weiblicher Geschlechtsidentität und Lernen von Physik - ein Widerspruch? Münster: Waxmann (2013).
  • Robin Bauer und Helene Götschel: Gender in Naturwissenschaften. Ein Curriculum an der Schnittstelle der Wissenschaftskulturen. Mössingen-Talheim: Talheimer Verlag (2006).
  • Monika Bessenrodt-Weberpals: Physikerinnen in Deutschland: Potenzial und Fakten. Phys. J. 2,11 (2003).
  • Monika Bessenrodt-Weberpals: Reflexive Koedukation im Perspektivrahmen Sachunterricht in der Grundschule. In: Lisa Glagow-Schicha (Hrsg.): Schule im Gender Mainstream. Denkanstöße – Erfahrungen – Perspektiven. Düsseldorf: Ministerium für Schule, Jugend und Kinder NRW (2005).
  • Monika Bessenrodt-Weberpals: Geschlechtergerechte Lehre in der Physik. Kontextorientiertes Lehren und Lernen in Naturwissenschaft und Technik. In: GeZeitenwechsel. Oldenburg: BIS-Verlag (2006).
  • Martina Erlemann: Menschenscheue Genies und suspekte Exotinnen. Mythen und Narrative in den medialen Repräsentationen von PhysikerInnen. In: Torsten Junge & Dörthe Ohlhoff (Hg.): Wahnsinnig genial. Der Mad Scientist Reader. Aschaffenburg (2004).
  • Helene Götschel: Die Welt der Elementarteilchen. Geschlechterforschung in der Physik. In: Smilla Ebeling & Sigrid Schmitz (Hg.): Geschlechterforschung und Naturwissenschaften. Einführung in ein komplexes Wechselspiel. Wiesbaden (2006).
  • Helene Götschel: Image, Fachkultur und Wissen. Wechselwirkungen zwischen Physik und Gender. In: Corinna Bath, Göde Both, Petra Lucht, Bärbel Mauß und Kerstin Palm (Hg.): reboot ING. Handbuch Gender-Lehre in den Ingenieurwissenschaften. Berlin u.a.: Lit Verlag (2015).
  • Helene Götschel: Queere Physik. In: Martin Lücke, Sarah Huch (Hg.): Diversity und Sexuelle Vielfalt als pädagogische und didaktische Herausforderung – Anregungen für die schulische Praxis und die Lehrer_innenausbildung. Bielefeld: Transcript (2015).
  • Götschel, Helene: Drehmomente fallender Pinguine. Queer-dekonstruktive Perspektiven in der Physik. In: Nadine Balzter, Florian Cristobal Klenk, Olga Zitzelsberger (Hg.): Queering MINT. Impulse für eine dekonstruktive Lehrer_innenbildung. Leverkusen-Opladen: Budrich UniPress 2016.
  • Petra Lucht: Zur Herstellung epistemischer Autorität. Die Konstruktion des Wissenschaftsverständnisses der Physik von DoktorandInnen einer renomierten Universität der USA. Herbolzheim: Centaurus (2004).
  • Elizabeth Potter: Gender and Boyle’s Law of Gases. Bloomington/Indianapolis: Indiana University Press (2001).
  • Helga Stadler: Konsequenzen aus TIMSS und PISA für einen geschlechtergerechten Physikunterricht. In: Dorothea Kröll (Hg.): Gender und MINT. Schlussfolgerungen für Unterricht, Beruf und Studium. Kassel: Kassel University Press (2010).
  • Rita Wodzinski: Mädchen, Frauen und Physik – wie kann Unterricht Einfluss auf das Interesse von Mädchen an Physik nehmen?  In: Dorothea Kröll (Hg.): Gender undMint. Kassel: Kassel University Press (2010).

zurück

Zeitschriften:

  • Sonderheft „Frauen in der Physik” Physik Journal 2,11 (2003) | Webseite

zurück